[ Bands ] [ Pictures ] [ News ] [ Tourdates ] [ Contact ] [ Hell Over Hammaburg ] Home > > Bands > > Alte Promo > > Disaster KFW Fotos Collateral Damage Disaster KFW www.disaster-KFW.com Live: 06.09.2008 Rock the Night 6(66) "back to black" Osnabrück, Bastard Club Release: War Anthem Records / Soulfood 14.07.2006 Info: Disaster K.F.W. wurden am 25.12.1985 um 19.31Uhr von Skelleton und Hexer gegründet. Der Name wurde allerdings erst 5 Jahre später gewählt. Vorher nannte man sich unter anderem SpeedMetalKing, Hurrican oder DieSchleifers. Um Namensverwechselungen mit anderen bekannten Kapellen vorzubeugen, hängte man an Disaster noch die Abkürzung K.F.W. an. Dieses Kürzel steht für Klassischer Friedhof Weimar und somit weiß also jeder woher die 5 Kerle kommen. Erste zögerliche „Songs“ wurden mittels einer E-Gitarre und eines Harmoniums geformt. Ideen gab es noch nicht viele, doch Hauptsache es war laut und zerstörerisch. Nach und nach gesellten sich andere Bandmitglieder zur Band, unter anderem Seppl, Mühle, Eumel und Dr. Pest (die beiden letztgenannten Protagonisten sind heute mit Die Apokalyptischen Reiter bekannt). In dieser Besetzung wurden zwei Demos eingespielt. Diese nannten sich „Disaster K.F.W.“ (1991) und „Pictures of a ill society“ (1994). Beide sind heute nicht mehr erhältlich und gesuchte Sammlerstücke. In diesem Zeitraum fanden einige Livegigs statt, die einen gewissen Kultstatus in der Ostdeutschen Metalszene besaßen und der Band einen schlagkräftigen Ruf bescherten. Unter anderem spielte man ein legendäres Konzert mit Pungent Stench in Karsdorf (bei Naumburg). Nach einigen Jahren der Stagnation verließen Mühle und Seppl die Band . Aus langer Weile und akutem-zu-spät- Erscheinen-zur-Probe seitens Hexers, gründeten Eumel und Skelleton Die Apokalyptische Reiter. Volkman und Dr. Pest komplettierten diese Band. Disaster K.F.W. lagen somit erstmal auf Eis. 1997 kam mit Sänger Sören und Gitarrist Pfeiler neuer Wind im restlichen Disasterlager auf. Pfeiler brachte Dima als neuen Bassisten mit zur Probe und somit war eine neue Marschrichtung gegeben. Schnell entwickelten die 5 Experten der schnellen Bierflaschenentleerung ein neues Konzept und fanden sich 1999 im Studio wieder. Hier wurde der erste Silberling in Eigenregie aufgenommen. Das Ergebnis hieß „Därme Fressen“ und wurde unter dem Banner von Moonstorm Records veröffentlicht. 2001 war das Schicksalsjahr von Disaster K.F.W., welches alle Bandmitglieder und Fans bestürzte. Pfeiler kam bei einem Betriebsunfall ums Leben. Ein selbstorganisiertes Benefizkonzert wurde in kurzer Zeit in Weimar auf die Beine gestellt. 2002 wurde in Sepsis (Pfeilers Bruder) ein neuer Gitarrist gefunden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten jedoch alle den Schicksalsschlag überwinden und fingen an neue Songs zu schreiben. 2003 enterte man wiederum die Wunderbar Studios zu Weimar und nahm das erste Fulllenght Album in der Bandgeschichte auf. Name des Debüts: „Death Ritual“. Es folgten viele Auftritte und dazugehörige Bierentsorgungsrituale. Mit aufkommender Arbeit und wegen anstehender Familievergrößerung verließ Hexer 2004 die Band. Ab da bestritt man Konzerte nur noch zu viert. Dima wechselte vom Bass an die zweite Gitarre. Anfang 2004 wurde in EnzephaloN ein neuer Bassist gefunden, welcher sämtliche Kriterien von Disaster K.F.W. erfüllt. Mitte 2005 ging es wiederum ins Studio um die zweite Langrille namens „Collateral Damage“ einzuprügeln. Als Produzent stand uns wie bei „Death Ritual“ wieder Dr.Pest (Die Apokalyptischen Reiter) zur Seite, welcher von Engel (RapeOfHarmonies-Studio) beim Mixing unterstützt wurde. Leider war die Zusammenarbeit mit unserem alten Partner Moonstorm Records nicht weiterführbar und somit stand die Band ohne Plattenvertrag da. In WarAnthemRecords, einem Label welches von guten alten Freunden von uns gegründet wurde, konnte jedoch nach kurzer Zeit ein neuer Vertragspartner gefunden werden. Tracklist: 1. Intro 2. Bloody And Gore 3. Collateral Damage 4. Hartlackers United 5. Clash Of The Titans 6. Fear Is Our Crowd 7. Exorcist 8. To Darkness 9. Kill All Humans 10. Hell Is Born Line-up: Skeleton: Drums / Vocals Sepsis: Rhythm Guitar Dima: Lead Guitar EnzephaloN: Bass Soren: Vocals Discography: Demo 1991 Pictures Of An Ill Society (Demo 1994) Därme Fressen EP 2001 Death Ritual CD 2004 [ Promotion ] [ Publishing ] [BILD] [BILD] [BILD]

CLICK TO CONTINUE!