[ Bands ] [ Pictures ] [ News ] [ Tourdates ] [ Contact ] [ Hell Over Hammaburg ] Home > > Bands > > Alte Promo > > Aeba Fotos Shemhamforash -Des Hasses Antlitz Aeba www.aeba.de Bio: AEBA steht für die vier Erzdämonen Astaroth, Eurynome, Bael und Amducias. Sie sind die Reiter der Apokalypse und bringen den Tod, die Pest, die Hungersnot und den Krieg (Offenbarung, Kap.6). Die Wurzeln von AEBA reichen bis ins Jahr 1992 zurück. Damals entschlossen sich Isegrim (damals Occultum Nocturnus, Gitarre & Gesang) und Schattensturm (damals Funeral Wisdom Of The Elder Wintermoon, Gitarre & Gesang) ihren extremen Seiten in Form der Black Metal Band Eternal Suffer auszuleben. In den ersten Jahren der Existenz sammelte man Ideen und suchte geeigntete Mitstreiter. Nach mehreren Line-Up-Wechseln stieß 1994 Nidhögg (Schlagzeug) als festes Mitglied dazu und man benannte sich aufgrund der erstmals vorhandenen andauernden Vollständigkeit in AEBA um. 1995 wurde Exul (Bass) initiert und AEBA begannen ihr Erschaffenes auf Tonträger zu bannen. Das Resultat war das "The Rising" Demo Tape (1995) dessen dunkle Atmosphäre durch Keyboardklänge, gespielt von Schattensturm, unterstützt wird. Um auch Live diese Unterstützung zu erhalten nahm man 1996 Daemonia (Keyboard) mit in die Band auf. Erneut begaben sich AEBA ins Studio um das zweite Demo Tape "Im Schattenreich ..." (1997) aufzunehmen. Aufgrund der guten Kritiken in Underground Magazinen wurden die ersten beiden Demos zahlreich verbreitet und AEBA schlossen nach mehreren Labelangeboten einen drei Album Deal mit Last Episode, der mit der Veröffentlichung von "Im Schattenreich ..." auf CD began. Ende 1998, Anfang 1999 enstand AEBAs drittes Werk "Flammenmanifest". Die Songs auf diesem Album waren weitaus ausgereifter und stellten eine Weiterentwicklung im Aufbau sowie im Kompositorischen dar, ohne an Aggressivität und düsterer Atmosphäre einzubüßen. Da Nidhögg der ständigen Weiterentwicklung der Band nicht folge leisten konnte und er vermehrt anderen Interessen nachging, trennte man sich im gegenseitigen Einverständnis im Sommer 2000 von ihm. Einige neue Schlagzeuger wurden angetestet, jedoch brach man frustriert die Suche ab und beschloss das neue Material mit einem möglichst real klingenden Drum-Computer aufzunehmen. Es entstand das vierte Werk "Rebellion - Edens Asche" (2001). Im Herbst 2001 konnten AEBA endlich die Besatzungslücke mit Infernal Desaster (Schlagzeug) auffüllen. Jedoch waren weitere Line-Up-Wechsel angebracht: Aufgrund persönlicher Gründe verließ Daemonia Anfang 2002 die Band. In Hellischer (Synth) fand man Mitte 2002 einen würdigen Ersatz. Seit Anfang des Jahres 2003 konzentrieren AEBA sich voll auf das Schreiben neuen Materials, welches durch die Integration der beiden neuen Mitglieder in das Songwriting noch abwechselungreicher geworden ist. Die ersten positiven Reaktionen darauf bekam man im September 2003, als man im Proberaum drei Songs zu Promotionzwecken aufnahm. Line-Up: Isegrim - Stimme Schattensturm - Gitarre, Stimme Exul - Bass Infernal Desaster - Schlagzeug Hellischer - Synth Discography: The Rising - Demo (1995) Im Schattenreich... (1997) Flammenmanifest (1999) Rebellion - Edens Asche (2001) Shemhamforash - Des Hasses Antlitz (2004) Release: 31.05.2004 [ Promotion ] [ Publishing ] [BILD] [BILD] [BILD]

CLICK TO CONTINUE!