[ Bands ] [ Fotos ] [ News ] [ Tourdaten ] [ Kontakt ] [ Hell Over Hammaburg ] Startseite > > Bands > > Archiv > > Dark Fortress Fotos Stab Wounds Dark Fortress www.thetruedarkfortress.com Biographie: Gegründet wurden Dark Fortress im Jahre 1994. Schon ein Jahr später entstand das Debut-Demo „Rebirth of the dark age“, was in kurzer Zeit ausverkauft war. Im Jahre 1997 stießen ein zweiter Gitarrist und ein Keyboarder zur Band. Durch diesen Besetzungen wurde die Musik von Dark Fortress melodischer und man spielte auch erste Konerte, einige davon mit solchen Größen wie Desaster, Lunar Aurora und Nagelfar. Bereits im November 1998 hatte man einen Vertrag mit einem österreichischen Label, der jedoch drei Tage vor Studioantritt platzte. Die so erzwungene Wartezeit wurde dann für Verfeinerungen der Songs von „Tales from eternal dusk“ genutzt. Schließlich konnte man dann im August 2000 im Klangschmiede Studio unter der Leitung von Markus Stock (Empyrium) das Debutalbum „Tales from eternal dusk“ aufnehmen. Anfang 2001 konnte man endlich einen Vertrag beim amerikanischen Label Red Stream unterschreiben. Kurze Zeit später wurde das Album dann auch weltweit veröffentlicht und erntete größtenteils überschwengliche Kritiken. Danach wurden wieder erfolgreich einige Liveshows absolviert. Im May 2002 ging die Band dann zum zweiten Mal ins Studio, um in den Grieghallen in Norwegen ihren Nachfolger „Profane genocidal creations“ einzuspielen. Dieses Album war auf Grund des vorgelegten lyrischen Konzepts bewußt epischer als der Vorgänger. Wiederum waren die Kritiken sehr euphorisch, doch die Band selbst war mit dem Sound des Albums nicht zufrieden. Deshalb nahm man die Aufnahmen zum neuen Album „Stab wounds“ selbst in die Hand und produzierte das Album auf eigene Faust. Herausgekommen sind die bisher ursprünglichsten und emotional kältesten Songs, die Dark Fortress bisher geschrieben haben, in einem exzellenten Soundgewand. Lyrisch geht es um die Ablehnung der Menschheit, seelische Abgründe und Qualen und den daraus resultierenden Selbstmord. Dark Fortress haben ein kaltes, brutales und depressives Werk geschaffen, was seinesgleichen im deutschen Black Metal sucht. Sales points: - Cover Design von Travis Smith - Guest Vocals von Herr Morbid (Forgotten Tomb), Admirion (Angst) und Jens Ryden (Naglfar) - Sehr gute Kritik beim letztjährigen Party-San Open Air „Dark Fortress machten mit erstklassigen Schwarzmetallhymnen unmissverständlich klar, dass sie derzeit zu den besten Bands dieses Genres gehören“ (Götz Kühnemund) - Die letzten beiden Alben waren immer unter den „Top 10“ im Legacy plaziert. [ Promotion ] [ Publishing ] [BILD] [BILD]

CLICK TO CONTINUE!