[ Bands ] [ Fotos ] [ News ] [ Tourdaten ] [ Kontakt ] [ Hell Over Hammaburg ] Startseite > > Bands > > Archiv > > Ophis Fotos Abhorrence In Opulence OPHIS Facebook / Website Release: Cyclone Empire / Soulfood 05.09.2014 Info: English version: OPHIS was founded in the German harbour city of Hamburg in late 2001, as an outlet for its members very own darker sides: an abyssic immersion of slow monolithic Doom Metal and raw, nihilistic and staggering old school Death Metal. The band steadily became a solid institution among Doom-fans worldwide, collecting a loyal following by constantly playing live all over Europe. After the release of their debut album “Stream of Misery” in 2007, OPHIS toured with Pantheist and Skepticism. Their sophomore record “Withered Shades” (2010) was praised by the press as one of the best Death/Doom records of the past decade and even won the 2nd place in Metalstorm’s “best extreme Doom album award”, and followed by a tour alongside Ahab and Esoteric. Recently, Cyclone Empire re-released the debut album and the first EP as a compilation entitled “Effigies of Desolation”, which was accompanied by yet another European tour, this time with Evoken. OPHIS is musically rooted in the early 90s, yet NOT a retro band, as they push their musical progress onward with every release. This tension grants OPHIS their own niche in a scene dominated by trends, which the band always refused to follow. Lyrically OPHIS are – unusual for a Doom band – observers of society, sometimes even with political undertones. But also personal lyrics dealing with the inner struggles of the members can be found. German version: OPHIS wurden Ende 2001 in der deutschen Hafenstadt Hamburg gegründet, als eine Art Ventil für die dunklen Seiten der Bandmitglieder: eine hässliche Verschmelzung von langsamem monolithischen Doom Metal und rohem, nihilistisch gefärbten und walzendem Death Metal. Die Band hat sich über die Jahre zu einer unabdingbaren Institution der globalen Doomszene entwickelt und durch etliche Touren eine beachtliche Fanbase erspielt. Nach dem Release ihres Debütalbums “Stream of Misery” (2007) waren OPHIS mit Pantheist und Skepticism on the road. Der Nachfolger “Withered Shades” (2010) wurde von der Presse gar als seines der besten Death/Doom-Werke des Jahrzehnts erkohren und beispielsweise auf den zweiten Platz im Metalstorm-Magazin in der Kategorie “best extreme Doom album award” auf Platz 2 gevotet. Erneut folgte eine Tour, dieses Mal mit Ahab und Esoteric. 2013 haben dann Cyclone Empire das Debütalbum und die erste EP “Nostrae Mortis Signaculum” als Compilation unter dem Titel “Effigies of Desolation” als 2-CD-Re-Release veröffentlicht, was durch eine Europatour mit EVOKEN erneut supportet wurde. OPHIS sind zwar musikalisch in den 90ern verwurzelt, sind dabei allerdings bei weitem keine Retroband, da sie ihren ureigenen Sound konstant und konsequent von Release zu Release weiterentwickeln. Dies beschert den Jungs so etwas wie eine eigene Nische in einer Szene, die durchaus dominiert ist von Trends…aber mit Trends hatten und haben OPHIS rein gar nichts am Hut! Textlich behandeln OPHIS durchaus für eine Doom-Band ungewöhnliche Themen, wenn sie sich als kritische Betrachter unserer Gesellschaft offenbaren, teils gar mit politischen Untertönen. Aber natürlich gibt es auch Songs, die sich mit den persönlichen und alltäglichen inneren Kämpfen der Bandmitglieder befassen. Tracklist: 1. Disquisition Of The Burning 2. Among The Falling Stones 3. A Waltz Perverse 4. Somnolent Despondency 5. Resurrectum Line-up: Phil - guitar, vocals Martin - guitar Olly - bass Nils - drums Discography: 2002: Empty, Silent And Cold - Demo-CD 2004: Nostrae Mortis Signaculum - MCD 2007: Stream Of Misery - CD 2008: Empty, Silent And Cold - MC Re-Release 2010: Withered Shades - CD 2012: Immersed - Split w/ Officium Triste - MCD 2013: Effigies Of Desolation - DCD 2014: Abhorence In Opulence - CD/LP [ Promotion ] [ Publishing ] [BILD] [BILD]

CLICK TO CONTINUE!