[Bands] [Fotos] [News] [Tourdaten] [Kontakt] [Hell Over Hammaburg]
deutschenglisch
Startseite >> Bands >> Archiv >> Insignium
logo
Fotos

In die Abgründe
Insignium
www.insignium.de

Info:

Frühjahr 1996
Gründung INSIGNIUMs durch Apollyon an der Gitarre und Shoggoth hinter dem Schlagzeug.

Frühjahr 1997
Erste Versuche, die Musik mit Keyboard-Klängen anzureichern.

Winter 1997
Shoggoth und Apollyon besetzen nun beide jeweils einen Posten an der Gitarre und dem Mikrofon. Ein neuer Schlagzeuger und ein Keyboarder kommen hinzu. Winter 1998
Mit einem neu hinzugekommenen Mann am Bass sind INSIGNIUM als Quintett erstmals wirklich komplett.

Januar 1999
INSIGNIUM nehmen die Demo-CD "Insignia Risen..." im K-Sound-Studio in Hagen mit Mathias Klinkmann an den Knöpfen auf

Mai 1999
"Insignia risen..." wird veröffentlicht.

Oktober 1999
Massive Veränderungen in der Besetzung: der Schlagzeuger und der Bassist müssen die Band verlassen.

Februar 2000
Insignium sind auf dem "Unerhört-Sampler" des "Rock Hard"-Magazins als einer der "besten Newcomer ohne Deal" vertreten.

April 2000
Mit einem neuen Schlagzeuger steht INSIGNIUM zum ersten Mal auf der Bühne in der Berlet Halle in Hagen.

Juni 2002
Die Band entschließt sich nach diversen Besetzungsänderungen an den Tasten, von nun an ganz auf das Keyboard zu verzichten.

Dezember 2003
INSIGNIUM kehrt nach fast fünf Jahren in das Hagener K-Sound-Studio zurück, um - wieder unter der Aufsicht Mathias Klinkmanns - die neue CD aufzunehmen. Herausgekommen sind dabei acht Stücke mit einer Gesamtlaufzeit von 53 Minuten.

Herbst 2004
INSIGNIUM und das Label Black Attakk vereinbaren eine Zusammenarbeit.

Januar 2005
Veröffentlichung des Ende 2003 aufgenommenen Albums unter dem Titel „In die Abgründe“

Line-up:

Shogoth – Gitarre, Gesang
Apollyon – Gitarre, Gesang
Nemesis – Schlagzeug
Svartis – Bass

Discography:

„Insignia risen“ Demo (1999)
„In die Abgründe“ (2004)

the hard side of life
[Promotion] [Publishing]
printable