[Bands] [Fotos] [News] [Tourdaten] [Kontakt] [Hell Over Hammaburg]
deutschenglisch
Startseite >> Bands >> Archiv >> Equilibrium
logo
Fotos

Turis Fratyr
Equilibrium
www.equilibrium-metal.de

Info:

Die erste Feuertaufe hatte die Band EQUILIBRIUM im Sommer 2001 zu bestehen. Der Organisator einer Party im bayerischen Maisach wollte gerne Bands auftreten lassen. Gitarrist René Berthiaume hatte Lust, mit einer Band diesem Wunsch nachzukommen. Er wollte auf einer Bühne mal wieder so richtig „abmoshen“. Im Umkreis Münchens fand René geeignete Mitstreiter. Der Gig war ein Erfolg. Die in kürzester Zeit einstudierten Stücke von Dimmu Borgir, Hypocrisy, Cryptic Wintermoon und anderen Bands ähnlicher Ausrichtung riefen sehr positive Reaktionen hervor. Grund genug, um die rasch aufeinander eingespielte Truppe nicht gleich wieder aufzulösen: EQUILIBRIUM war geboren.

Schon bald komponierte die Band eigene Musik und bereits nach den ersten Stücken kristallisierte sich heraus, in welche musikalische Richtung sich EQUILIBRIUM bewegen würden. Aus Elementen des Viking-, Dark-, Heathen-, Black- und Melodicmetals schmieden EQUILIBRIUM eine Musik zusammen, welche sie selbst als Epic-Viking-Metal bezeichnen. Die deutschen Texte handeln zumeist von fantastischen Themen aus der germanischen Mythologie und Sagenwelt (Edda).

Mit einem eigenen Songrepertoire bestritt die Band weitere Gigs und erspielte sich die Gunst einer stetig wachsenden Fanschar. Leider verließ im Sommer 2002 der damalige Keyboarder (Michael Heidenreich) aus persönlichen Gründen die Band. Glücklicherweise konnte in Conny Kaiser recht schnell Ersatz für einige weitere Konzerte gefunden werden. Doch als dann Anfang 2003 der Drummer (Henning Stein) aufgrund körperlicher Beschwerden mit dem Schlagzeugspielen aufhören musste, lagen die Liveaktivitäten der Band zunächst auf Eis.

Um wenigstens proben zu können, kamen EQUILIBRIUM auf die Idee, einfach ein Drumplayback im Hintergrund ablaufen zu lassen. Dies klappte so gut, dass die Band diese (Not-) Lösung schließlich für ein paar Gigs auch on stage ausprobierte. Außerdem begannen EQUILIBRIUM mit der Produktion einer Demo-CD („Demo 2003“), die mittlerweile eine Vielzahl an positiven Rezensionen erhielt. Kommentare wie „sechs immens ergötzliche Nachthymnen der gehobenen künstlerischen Güteklasse“ (Legacy), „genial eigenproduzierte Musik“ (Mordor-Magazin), „Abwechslungsreichtum, Atmosphäre, epische Breite“ (Eternity Magazin) oder „berauschende Kompositionen“ (Metalmessage) beschreiben die Qualität EQUILIBRIUMs treffend.

Im Frühling 2003 ersetzte dann endlich ein Drummer aus Fleisch und Blut das Konservenschlagzeug. Doch schon ein halbes Jahr später gab es wieder Verluste an der Front, denn Conny gab ihren Posten an den Tasten aus Zeitmangel auf. Somit besteht das Lineup nun aus Helge Stang (Gesang), René Berthiaume (Gitarre), Andreas Völkl (Gitarre), Sandra Völkl (Bass) und Julius Koblitzek (Schlagzeug).
In die gleiche Kerbe wie das furiose „Demo 2003“ schlägt das Debüt EQUILIBRIUMs. „Turis Fratyr“ bietet neben einigen Stücken vom Demo auch von den Fans heiß ersehntes neues Material. Aufgenommen in den Münchener HELION-STUDIOS unter der Regie des Band-Gitarristen René sowie Tommy Hermann (Darkseed) entstand eine Lehrstunde episch-melodischen Pagan-Metals. An „Turis Fratyr“ müssen sich künftige Veröffentlichungen des Genres messen lassen!

Line-up:

Helge Stang (Voc)
René Berthiaume (Guitar)
Andreas Völkl (Guitar)
Sandra Völkl (Bass)
Julius Koblitzek (Drums)

Discography:

DEMO 2003
TURIS FRATYR

the hard side of life
[Promotion] [Publishing]
printable