[Bands] [Fotos] [News] [Tourdaten] [Kontakt] [Hell Over Hammaburg]
deutschenglisch
Startseite >> Bands >> Archiv >> Mystic Circle
logo
Fotos

Unholy Chronicles 1992 - 2004
Mystic Circle
www.mystic-circle.de

CD-Info:

Audio CD (alle Songs sind neu gemastert):

-Medina (whore of satan)
-Octobermoon
-Sword of might
-The Dragonslayer
-King of the Nibelungenhort
-Thorns of lies
-One with the Antichrist
-Hate
-Hellish Maniacs
-Spirits in black
-Servants of twilight
-God is dead - Satan arise
-Open the gates of hell
-Awaken by blood

DVD:

Videoclip:
-Awaken by blood (Album: Open the gates of hell 2003)

Live at 13.Wave Gothik Treffen 2004:
Song 1: Awaken by blood
Song 2: Medina (Whore of satan)
Song 3: Burning souls
Song 4: 666 Mark of the devil
Song 5: God is dead - Satan arise
Song 6: Circle of the tyrants (Celtic Frost cover)
Song 7: Open the gates of hell

Additional Live Tracks:
Live at Fun & Crust Festival 14.08.2004: Satanic Rituals
Live at Rockfabrik Ludwigsburg 20.11.2002: King of the Nibelungenhort
Live at Rockfabrik Ludwigsburg 20.11.2002: The Dragonslayer
Live at Headbangers Ballroom Hamburg 13.04.2003: Servants of twillight
Live at Schwimmbadclub Heidelberg 19.03.2003: Image of the antichrist
Live at Live Arena Muenster 15.03.2003: Hate
Live at Metaldayz 2003 Pratteln 02.08.2003: Awaken by blood
Live at Razzle Dazzle Berlin 18.04.2001: Medina (Whore of satan)
Live at Baroeg Rotterdam 18.10.1998: Die Götter der Urväter
MTV Romania 29.02.2004: Interview Mystic Circle
Live at Club Martin Bukarest 29.02.2004: Satanic Rituals

Interviews (Behind this Unholy Walls):
1-Beelzebub
2-Ezpharess
3-Necrodemon

Biography:

Die führende deutsche Death/Black Metal Band MYSTIC CIRCLE hat mittlerweile, nach harter Arbeit, ihr sechstes Album "Open The Gates Of Hell" am Start. Das infernalische Trio aus Worms konnte sich bereits nach zehn Europa-Tourneen, einer Australien-Tour und einigen Headliner-Shows einen hervorragenden Status erspielen.

MYSTIC CIRCLE wurde Ende 1992 von Sänger/Basser Beelzebub und dem ehemaligen Drummer Aaarrrgon gegründet. In der ersten Phase veröffentlichte die Band drei Demotapes "Dark Passion" (1994), "Von Kriegern und Helden" (1995) und "Die Götter der Urväter" (1996) welche sich über diverse Black Metal Mailorder jeweils über 1000 mal verkauften. Last Episode, die auch schon die Demos vertrieben hatten, boten der Band daraufhin einen Deal an. Vorab veröffentlichte man aber noch zwei EPs unter den Titeln "Schwarze Magie" und "Kriegsgötter", welche MYSTIC CIRCLE bereits im Vorfeld den
Status Deutschland heissester Undergroundband einbrachten. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden drei Alben, welche durch insgesamt vier Eutopatourneen mehr als amtlich supportet wurden. Direkt zu "Drachenblut" wurde auch Gitarrist Ezpharess verpflichtet, der die Gitarrenarbeit übernahm.
MYSTIC CIRCLE tourten unter anderem mit Cannibal Corpse, Marduk, Gorgoroth und Old Mans Child. Auch auf den grossen Festivals war die Band präsent, wie auf dem Wacken Open Air 1999, dem Mind Over Matter 1999 in Österreich, dem Wave Gotik Treffen 2000 in Leipzig und auf dem Iron Maiden Open Air 2000 in Strasbourg.

Die drei Alben "Morgenröte - Der Schrei nach Finsternis" (1997), "Drachenblut"(1998), "Infernal Satanic Verses" (1999) und die EP "Kriegsgötter II" (2000) zeigten eine kontinuierlich musikalische Steigerung der Band und MYSTIC CIRCLE spielten sich an die Spitze der deutschen Death/Black Metal Szene. Von Anfang an waren MYSTIC CIRCLE ständig auf Tour. Diese kontinuierliche Live-Präsenz bescherte der Band einen in Deutschland einmaligen Status und auch in Europa zählen MYSTIC CIRCLE zu den Top-Acts des Death/Black Metal Genres. Mit ihrem Massacre Debut und viertem Album "The Great Beast" (2001) machte das Trio besonders europaweit einen weiteren Schritt nach vorne und spielten 2001 die No Mercy Festivals sowie eine Europa-Tour mit Marduk. Zum Nachfolger "Damien"(2002) konnte die Band endlich den ersehnten Drummer ins Line-Up an Land ziehen, mit dem 22-jährigen talentierten Necrodemon wurde ein wahres Tier verpflichtet. Auch "Damien" wurde wieder ausgiebigst betourt, diesmal stand eine Europa-Tour mit Deicide auf dem Programm.
Mit dem neuen, sechsten Album "Open The Gates Of Hell" (2003) zeigen sich MYSTIC CIRCLE musikalisch gereift und technisch weitaus verbessert. Gnadenlose Black-Death Granaten wechseln sich mit knallharten, doomigen Riffs ab, welche deutlich vom traditionellen Metal beinflusst sind. Abwechslung wird auf "Open The Gates Of Hell" groß geschrieben und die acht Hämmer markieren das mit Abstand beste Album der Band! Hart produziert von Gerhard Magin und gemastert im bekannten Finnfox Studio in Helsinki, haben die satanischen Drei mit "Wings Of Death" sogar einen potentiellen Club-Hit am Start, der die schwarze Gemeinde begeistern wird!

the hard side of life
[Promotion] [Publishing]
printable